Rasentipps

RASEN-TIPPS:               

Rasen fachgerecht pflegen

Bewässerung nach der Aussaat:


Ist der Boden einmal feucht geworden, muss die Rasenfläche für mind. 3 Wochen dauerhaft feucht gehalten werden.

Selbst ein kurzzeitiges Austrocknen des Bodens führt zum Absterben der Keimlinge.

 
D. h. an trockenen, sonnigen oder windigen Tagen muss bis zu ca. 8 mal kurz bewässert werden.

Erste Pflege 
Bei ca. 7 - 10 cm Wuchshöhe kann der erste Schnitt auf 5 cm Länge erfolgen. Achten Sie auf scharfe

Mäherklingen, da sonst zu viele junge, schwachverwurzelte Graspflanzen aus dem Boden gerissen

werden...

Danach sollte eine wöchentliche Schnittfrequenz mit einer Schnitthöhe von 4-5 cm eingehalten

werden. In Schattenlagen nicht tiefer als 4,5 cm mähen, in Trockenperioden 1-2 cm höher stehen

lassen.

 

Ein regelmäßiger Schnitt macht den Rasen dicht und belastbar. Der Rasenschnitt regt die Bildung von
zahlreichen Seitentrieben an. Das bewirkt eine höhere Narbendichte. Je dichter die Rasennarbe ist, desto wiederstandsfähiger und belastbarer ist der Rasen.

 

Lüften/Vertikutieren: mindestens einmal pro Jahr, optimal im April, optional im Oktober

Bewässern: Optimal für Rasen: 20 Liter pro m2 in der Woche.
Das heißt: bei Trockenheit muss der Regner an jeder Stelle pro Woche mindestens 20 Minuten laufen!

Düngen: Maximal 2 mal pro Jahr Düngen: im April nach dem Lüften und im September. Richtwert für die Düngergabe: 25 g pro m2 maximal!

 

Moos im Rasen:

Zu tiefes Mähen und fehlende Nährstoffversorgung sind neben Schattenlagen und Staunässe die häufigsten Ursachen für eine starke Moosbildung. Sollte eine Moosbekämpfung erforderlich werden, eignet sich ein Moosvernichter und Vertikutieren.

 

Wir sind am Untermain die Nr. 1 in Sachen Haus und Hof- Sanierung !